Praxisbezogene Schwerpunkte der Ausbildung - Übungsfirmenarbeit

Österreich ist das einzige europäische Land, das die Übungsfirmenarbeit in einem „Betriebswirtschaftlichen Zentrum“ im Rahmen der kaufmännischen Ausbildung verpflichtend vorgesehen hat. Die Führung einer Übungsfirma verlangt betriebswirtschaftliches Basiswissen, Flexibilität, Teamfähigkeit, EDV- und Fremdspracheneinsatz und vor allem Kreativität.

Die Übungsfirmen sind wie „reale“ Firmen aufgebaut und stellen die gleichen Anforderungen und Aufgaben an ihre Mitarbeiter/innen. Die Unternehmen sind in verschiedene Abteilungen gegliedert, welche die laufenden Tätigkeiten durchführen müssen. Aufgabe der ÜFA ist es, die Schüler/innen auf das künftige Berufsleben ideal vorzubereiten.

Realitätsnaher Unterricht

Die Übungsfirmen werden von den Schüler/innen der 4. Jahrgänge der HAK bzw. den 3. Klassen der HAS im Rahmen des Faches „Betriebswirtschaftliche Übungen und Projektmanagement“ geführt. Die einzelnen Abläufe, wie z.B. ein Wareneinkauf oder die buchhalterische Erfassung von Geschäftsfällen funktioniert genau wie in jedem anderen Betrieb. Jede/r Mitarbeiter/in hat ein eigenes fiktives Gehaltskonto, auf das man monatlich das Gehalt erhält und mit dem man wiederum bei anderen Übungsfirmen einkaufen kann. Es wird allerdings nicht mit echten Waren, sondern nur mit Kärtchen, die verschiedene Produkte darstellen, gehandelt.

Im Zuge dieser Tätigkeiten werden die Schüler in verschiedene Abteilungen eingeführt:

  • Assistenten der Geschäftsleitung
  • Administration
  • Verkauf
  • Marketing
  • Einkauf
  • Mitarbeitereinkauf
  • Personal
  • Rechnungswesen

Die Professoren/innen stellen die Geschäftsleitung dar. Geringfügige Änderungen bei den einzelnen Tätigkeiten sind möglich und werden den jeweiligen Bedürfnissen und Anforderungen angepasst. Nach dem Semesterwechsel wird eine sogenannte „JobRotation“ durchgeführt, d.h. die Schüler/innen wechseln in eine andere Abteilung, um ein weites Spektrum an Erfahrung zu erlangen.

Neben der normalen Tätigkeit in den einzelnen Abteilungen stehen auch besondere Aktivitäten, wie z.B. die Planung und Durchführung von Hausmessen am Programm. Außerdem nehmen die einzelnen üFAs auch an nationalen und internationalen Übungsfirmenmessen teil.

An der Handelsakademie und Handelsschule der Stadtgemeinde Tulln bestehen derzeit Übungsfirmen, die mit Unterstützung durch ihre konkreten Partnerfirmen an Verkaufsmessen im In- und Ausland teilnehmen, Marketingstrategien entwickeln sowie Rechnungswesen und Personalverrechnung in realer Zusammenarbeit mit Finanzamt, Gebietskrankenkasse und Bank anwenden.

Verschaffen Sie sich einen besseren Überblick und besuchen Sie die Webseiten unserer Übungsfirmen. An der HAK/HAS Tulln werden derzeit folgende Übungsfirmen geführt: